Suermondt-Ludwig-MuseumLogo Suermondt-Ludwig-Museum

Ausstellungen

 

 

Schöner als die Wirklichkeit


Schöner als die Wirklichkeit
Die Stillleben des Balthasar van der Ast (1593/94-1657)

10. März – 05. Juni 2016

Balthasar van der Ast: Blumen in einer Wanli-Vase und Schneckenhäuser, ©  Den Haag, Het Mauritshuis
Balthasar van der Ast: Blumen in einer Wanli-Vase und Schneckenhäuser © Den Haag, Het Mauritshuis

Begleitprogramm zur Ausstellung
Didaktisches Angebot für die Schulen
Pressetext Englisch
Pressetext Niederländisch

Eine farbenprächtige Blüte, auf deren Blättern Tautropfen glänzen, Früchte mit samtigen Oberflächen als Ziel sich nähernder Raupen, Grashüpfer und Schmetterlinge, festgehalten inmitten üppiger Blumenarrangements - das sind die verführerischen Details in den Kompositionen des Balthasar van der Ast.

Die Stillleben des 1593/94 in Middelburg geborenen Malers gehören zu den schönsten Darstellungen seiner Zeit. Der Vergleich mit Gemälden seines Lehrmeisters Ambrosius Bosschaert oder seines Kollegen Roelant Savery zeigt, dass der Künstler, der später in Utrecht und viele Jahre in Delft lebte, dieser Gattung wichtige neue Impulse gab. Auf höchstem künstlerischen Niveau malte er vor allem augentäuschende Blumen- und Früchtestillleben, die häufig mit Schneckenhäusern aus fernen Meeren, kleinen Tieren sowie kostbarem chinesischen Porzellan in Verbindung traten. Die teils exotischen Gegenstände spiegeln dabei sowohl die internationalen Handelsbeziehungen der Niederländer im 17. Jahrhundert als auch das ausgeprägte wissenschaftliche Interesse an der genauen Erfassung der Natur wider.

Die Schau zeigt erstmals einen repräsentativen Querschnitt durch das gesamte künstlerische Schaffen dieses wichtigen niederländischen Stilllebenmalers, ergänzt durch Werke seiner Vorbilder. Die internationalen Leihgaben stammen aus rund 20 renommierten Museen wie dem Pariser Musée du Louvre, der Londoner National Gallery und dem British Museum, dem Rijksmuseum Amsterdam und dem Museo Thyssen Bornemisza in Madrid, sowie aus Privatbesitz.

Kuratorinnen: Sylvia Böhmer, Sarvenaz Ayooghi

10. März bis 05. Juni 2016
Schöner als die Wirklichkeit – Die Stillleben des Balthasar van der Ast (1593/94-1657)

Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog, der die Virtuosität des Künstlers und die Bedeutung seines Werkes innerhalb der holländischen Stilllebenmalerei des 17. Jahrhunderts verdeutlicht.

Katalog
„Die Stillleben des Balthasar van der Ast“, hg.: Sarvenaz Ayooghi, Sylvia Böhmer, Timo Trümper, 232 Seiten, ca. 24 x 30 cm, ca. 180 Abbildungen, Michael Imhof Verlag, ISBN: 978-3-7319-0316-1, 29,95 Euro

1 Balthasar van der Ast Blumen in einer Muschel und Schneckenhäuser, Privatsammlung, London 2 Balthasar van der Ast Blumen in einer Porzellanvase, 1620, © Museo Thyssen-Bornemisza, Madrid 3 Balthasar van der Ast Tulpe mit Schneckenhaus und Schmetterling, Privatsammlung, Tessin, Schweiz
4 Balthasar van der Ast Blumen- und Früchtearrangement, 162021, © Rijksmuseum Amsterdam 5 Balthasar van der Ast Die Tulpe ‚Sommerschön‘, Privatsammlung 6 Balthasar van der Ast Blumenarrangement, Früchte und Schneckenhäuser vor einer Architekturkulisse, © Douai, Musée de la Chartreuse, Foto Hugo Maertens
7 Balthasar van der Ast Früchte und Schneckenhäuser auf einer Steinplatte, Privatsammlung, USA 8 Balthasar van der Ast Früchtebouquet, Papagei und Schneckenhäuser, Privatsammlung, Foto Andreas Pauly, München 9 Balthasar van der Ast Schneckenhäuser und Herbstzeitlose, ©  Centraal Museum Utrecht


spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer
 
spacer spacer spacer spacer spacer