Suermondt-Ludwig-MuseumLogo Suermondt-Ludwig-Museum

Ausstellungen : Archiv : Archiv 2007

 

 

Aachener Wunderkammer

Griffe

03.08.07 - 27.01.08

Aachener Bürger stellen dem Museum ausgewählte Kostbarkeiten zur Verfügung. Jeder kann sich im Kleinen fühlen wie ein Fürst, der seine Liebhaberstücke mit Gästen teilt, ohne jeden durch seine Wohnung führen zu müssen. Analog zur Geschichte des Hauses, dessen Sammlung im Wesentlichen aus Stiftungen von Privatleuten besteht (bei Bartel Suermondt angefangen…), setzt die Wunderkammer die Tradition des Hauses fort. Doch wer heute gibt, darf sein Eigentum nach Ende der Ausstellung mit nach Hause nehmen – nachdem es durch die Sicht der anderen mit Kommentaren und Geschichten bereichert wurde.

03.08.2007 - 27.01.2008
Aachener Wunderkammer

Schriftstellerwettbewerb zur "Aachener Wunderkammer"

Das Suermondt-Ludwig Museum schreibt einen Kurzgeschichtenwettbewerb zur Aachener Wunderkammer aus. Ab der Eröffnung können Besucher ihre Erklärungen, Geschichten und Assoziationen zu den ausgestellten Gegenständen aufschreiben. Die Kurzgeschichten von maximal einer halben DIN A4-Seite konnten bis zum 31.10.2007 per E-Mail oder Post an das Museum geschickt werden:

Suermondt-Ludwig-Museum
Wilhelmstraße 18
52070 Aachen
Tel 0241 / 47980-0
Fax 0241 / 37075
info@suermondt-ludwig-museum.de

Bitte unbedingt Stichwort „Wunderkammer“ angeben!

Die besten Erzählungen werden veröffentlicht:
- auf der Internetseite des Museums
- zur Finissage auf einer Lesung.

Der Hauptgewinner erhält ein Jahresabonnement des Aachener Museumsvereins!

In einer historischen Wunderkammer wurden oft phantasievolle Legenden für manche Objekte weitergegeben, die nichts mit der wirklichen Herkunft oder Entstehung zu tun haben mussten – Narwalzahn oder Einhorn, Elfenbein… Vielfältige Eigenschaften wie Schutz vor Krankheiten oder die Indikation oder Neutralisierung von Giften wurden Gegenständen oder Materialien zugeschrieben. Die Wunderkammer selbst diente als visuelle Gedächtnisstütze zur Vermittlung und Tradierung von Wissen = Geschichte(n). In Erinnerung daran soll die Wunderkammer im Museum dazu einladen, Erzählungen zu einem der ausgestellten Objekte zu erfinden. Geschichten darüber, was der gewählte Gegenstand ist, wozu er diente, wie er entstanden ist, was er erlebt hat, wie alt er ist und Zeuge, Anlass, Ergebnis welcher Ereignisse?

spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer
 
spacer spacer spacer spacer spacer