Suermondt-Ludwig-MuseumLogo Suermondt-Ludwig-Museum

Ausstellungen : Archiv : Archiv 2006

 

 

After Cage: Wunderkammern Badeanzug trifft Reliquiar Der Zufall wird zum Kurator

After Cage

24.06. - 04.10.2006

Über 500 Exponate aus 24 Museen der Euregio werden für drei Monate auf die Reise gehen und in vier After-Cage-Wunderkammern in völlig neuem Kontext präsentiert: im Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen, im Marres in Maastricht, im Z 33 in Hasselt und im MAMAC in Liège. Ausgewählt wird nach dem Zufallsprinzip, frei nach John Cages Konzept "Rolywholyover a Circus", 1993. Studierende des Fachbereichs Design der FH Aachen, Prof. Rainer Plum, entwarfen das Ausstellungsdesign der zwei Aachener Wunderkammern und setzten es um. Das Institut für Kunstgeschichte an der RWTH Aachen unter der Leitung von Prof. Dr. Alexander Markschies richtete die Exponate in den Wunderkammern ein und begleitete das Projekt inhaltlich.

Die Wunderkammern sind Teile des Projekts "After Cage – 24 Collections In Motion".
 www.aftercage.com

spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer
 
spacer spacer spacer spacer spacer